Ach wie fleißig war ich doch auf dem Kunst- und Designmarkt

Was für ein Tag. In kurzen Worten: Spannend, interessant, viele guten Düfte und ich mittendrin.

Kunst- und Designmarkt

Kunst- und Designmarkt

Meine Partnerin hat heute für 2 Stunden am Kunst- und Designmarkt am Stand von Wienzwölf ausgeholfen. Wir waren extra ne halbe Stunde füher da um uns das Ganze mal anzusehen. Man, das war echt spannend, denn gleich am Eingang war ein leckerer Stand mit Käse. Ich sag euch, der Duft war herrlich. Doch ich war ja zum arbeiten da. Meine Partnerin musste mich am Anfang mal kurz daran erinnern, aber dann lief es sozusagen wie geschmiert. 😉

Ich hab sie durch die Menge durchgelotst, bei den Ständen neben ihr aufgepasst und sozusagen den Rücken frei gehalten. Hinter ihr sitzen war leider nicht möglich, weil so viel los war. Aber es hat so auch gut geklappt.

Einmal wurde es wirklich sehr eng, aber da hab ich dann die Führung übernommen und dann waren wir da auch schon wieder durch.

Frauchen war auch begeistert, die sagt, dass es da ganz viele schöne Dinge gibt und sie unbedingt morgen noch mal hin will und in Ruhe durchgehen. Es gab ja von schön designten Kleidern, über hippe Pullover, schöne Hosen aus Bio-Baumwolle, über Schmuck, Taschen, gestrickte Sachen, Babykleidung, Spielsachen echt alles. Und alles von kleinen Firmen und größtenteils auch Handgemacht. <3 Darauf steht meine Partnerin ja total – sie näht ja selber auch gern und viel.

meine Belohung

meine Belohung

Naja. Aber wir waren ja nicht zum Vergnügen da, sondern um zu arbeiten. Am Stand hatte ich dann Pause auf meiner Decke und Frauchen durfte arbeiten. Sie meint aber, dass es ihr Spaß gemacht hat. Ich hab mir entspannt und sogar die Leute ignoriert, die mich locken wollten. Okay, einmal hab ich kurz mit den Leuten vom Stand nebenan gekuschelt, aber auch nur weil die direkt neben mir waren und in die Hocke gegangen sind. Meine Partnerin hat es dann gesehen und erklärt dass ich arbeite, blablaba…. Na gut, war auch nicht schlimm. Für die letzten 10 Minuten hab ich als Belohnung schon mal den Kauknochen bekommen und durfte den noch futtern. Danach gab es noch was zu trinken und schon war die Zeit um.

Alle waren schon beim zusammenräumen, also Kenndecke aus und Freizeitmodus an. Da durfte ich dann ausgiebig mit den Standbesitzern neben uns kuschlen und auch noch mit der Dame, die wir auf einem anderen Stand getroffen haben und die so begeistert von mir war 😉

Wie immer lassen wir den Tag gemütlich kuschelnd auf der Couch ausklingen.

Wuff, eure Ylvi

PS: Als wir am Parkplatz waren hat meine Partnerin (im Scherz) zu mir gesagt: „Ylvi, such Auto.“ Die dachte wohl, dass ich das nicht mehr find. Nä, da hat sie sich aber getäuscht. Ich bin einfach unserer Duftspur nachgegangen. Und schon standen wir vorm Auto. Na, da hat sie aber mal doof geguckt. gg

Veröffentlicht in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*