So machen die Feiertage Spaß

Huhu ihr Lieben!

Na, habt ihr die Feiertage gut überstanden? Also hier ging die Zeit so weit gut vorbei, mit ein paar Höhen und Tiefen. Aber so ist das Leben. Diesmal will ich euch von den Höhen berichten 😉

Am 24. waren wir (wie jedes Jahr) bei den Schwiegereltern. Das ist jedesmal ein Spaß wenn dort alle auf einen Haufen sind. Und die Schwiegermama ist ja absolutsuperüberdrübergenial! Die lässt immer etwas leckeres für Medic und mich springen. Und wie sie sich freut und mich dann knuddelt und streichelt. Einfach nur toll. Ich hab diesmal ein paar tolle Dinge zum kauen und knabbern bekommen, eines war ein großes Rinderohr. Bevor ich das gefressen hab, musste ich es doch erst mal ganz stolz allen zeigen. Schwiegerpapa fand das nicht so toll, der hat gemeint dass das Ding stinkt. Pffff. Der hat doch keine Ahnung, das duftet und schmecken tut es auch. Naja, wenn er so was nicht mag, bleibt mehr für mich 😉

Am 25. war viel schlafen angesagt. Frauchen war vom Vortag völlig überfressen – sagt sie. Ich weiß zwar nicht was das ist, aber schlafen und kuscheln war mir ganz recht, denn ich musste auch noch ein wenig verdauen. Gemeinsam mit Max machten wir am Nachmittag noch einen großen Spaziergang durch die Felder. Man, das war lustig. Ich durfte frei laufen und da gab es so viel zum riechen und dann durfte ich meinen neuen Dummy holen. Den kann man extra weit werfen. Suuuuuuper! Da hat Klara mit ihrem Geschenk ja voll ins Schwarze getroffen. Hihi.

Auch am 26. drehten wir eine große Runde und am Nachmittag kamen dann Claudia und Paul zu Besuch. Die zwei brauchten eine große Tasche mit und die roch echt spannend.

IMG_20151226_172125Nach dem obligatorischen streicheln, kuscheln und Schlabberbussis austeilen wollte ich endlich die Tasche inspizieren. Doch Paul nahm sie mir weg. Frechheit!! Er ging in die Küche und fing an auszupacken und schon sah ich dann was da so lecker gerochen hatte. FLEISCH!! Und dank meiner Supernase kann ich euch auch sagen, dass es von dem gleichen Tier kam wie meine Weihnachtsmahlzeit am Vortag (Herz mit Pansen und Gemüse). Oho, dachte ich, alles für mich!!

Schwer enttäuscht musst ich feststellen, dass es dann doch für die 2-Beiner war und nicht für mich. Irgendwann gab ich den Versuch Paul zu hypnotisieren auf und ging wieder zu den Mädls. Wie man sieht hatte Medic da mehr Geduld – aber gleich wenig Erfolg – wie ich.

IMG_20151226_172118Die Mädls hatten zuvor auch in der Küche gewerkelt und waren nun zum Küchentisch übersiedelt. Dort hatte dann Claudia Mitleid mit mir und steckte mir etwas zum kosten zu. Es schmeckte nach Bananen, Apfel, Haferflocken und Olivenöl. Anscheinend sollten das mal Hundekekse werden. Von mir aus hätten sie mir das Zeug auch so geben können. Also verkrümelte ich mich auf die Decke und entspannte erst mal. Wobei ich meine Ohre gespitzt hielt, sollte doch was runterfallen….

Nach einiger Zeit im Backrohr holten sie die Kekse raus. Ich stand schon bereit fürs kosten. „Du musst noch warten Ylvi. Die sind noch zu heißt.“ Grummel.

Irgendwann waren die doofen Kekse dann endlich abgekühlt und ich durfte mich ans verkosten machen. Natürlich musste ich von jeder Form eines kosten – es hätte ja anders schmecken können. Da gab es Knochen, Lemminge, Yetis, Katzen und Eichhörnchen. Alles sehr lecker. Zufrieden kuschelte ich mich ins Bettchen.

Da war es dann auch okay, dass sich die 2-Beiner über das Essen von Paul hermachten. Leckeres Chilli. Die Vier lachten und plauderten, also stellte ich meine Ohre mal auf Durchzug. Denn vom Tisch fällt ja doch nichts für mich ab.

Nach einiger Zeit kamen die Mädls dann noch drauf, dass sie ja eine zweite Sorte Kekse machen wollten. Und schon ging es wieder los. Diesmal verwendeten sie aber keine Formen, sondern machten nur Kugeln. Auch dieser Teig war pur schon lecker. Ich schmeckte Milch, Honig und Vollkornmehl.

Als diese Kekse dann auch endlich abgekühlt waren wollte ich natürlich neuerlich kosten. Puh. Die Kugeln hatten es in sich. Die waren ja total hart! Ich rollte sie im Maul hin und her. Versuchte so zu beißen und dann so. Spuckte sie aus um mir das Ding mal etwas genauer anzusehen. Nicht dass die mir da Steine untergejubelt haben. Ne, war doch ein Keks. Also ganz nach hinten zu den Backenzähnen. „Krach!“ Hätte ich Blomben, dann hätte ich mir um die Sorgen gemacht. Hab ich aber nicht. Ätsch. Beim nächsten Kugelkeks wusste ich dann wie es ging. „Krach! Der nächste Bitte!“ 😉

IMG_20151226_173248Inzwischen war es schon Abend geworden. Da kamen die 2-Beiner noch auf die Idee einen Zopf zu machen. Paul las ein paar Rezepte vor und mir lief das Wasser im Mund zusammen. Klang alles sehr lecker!

Also „durfte“ Max nochmal los fahren und ein paar Zutaten einkaufen – und das an einem Feiertag. Wir übrigen machten inzwischen einen Verdauungsspaziergang. So viel zum Verdauen hatte ich zwar nicht, aber naja.

Während Paul mal wieder in der Küche werkelte lag ich mit den Mädls auf der Couch und schaute mit ihnen einen Disneyfilm. Als Paul dann noch dazu kam wurde es ein wenig eng auf der Couch. Aber ich wär doch kein Labbi wenn ich nicht doch Platz gefunden hätte 😉 Ich hab mich mal eben zwischen Claudia und Klara gequetscht.

Kurz nach Mitternacht gab es dann endlich den Zopf. Doch diesmal ging ich leer aus. „Kosten?“ Fragend blickte ich die drei an? „Das ist nichts für Hunde“, kam zurück. „Aber wieso nicht???“ Ich war vewirrt. Nicht mal Claudia lies mich kosten! „Süße, da ist Birkenzucker drinnen und der ist giftig für Hunde.“ Aha.

Es stellte sich raus, dass Birkenzucker oder auch „Xylit“ sogar ganz übel giftig für uns Hunde ist. Bereits kleinste Mengen (0,01 Gramm pro Kilo Körpergewicht) führen zu einem massiven Unterzucker und schädigen dabei die Organe. Bereits ab 20g pro Kilo Körpergewicht ist Birkenzucker tödlich! Als ich das hörte wollte ich doch nicht mehr kosten. „Das Teufelszeug dürft ihr selber essen.“

Trotzdem freue ich mich wenn ich Claudia und Paul wieder sehe. Die haben nämlich mit Klara gemeinsam ein paar Dinge geplant. Ich werde euch berichten.

Wuff, eure Ylvi

 

Veröffentlicht in Alltag, Freizeit Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*